Sie sind hier: Startseite » News

News

November 2020

1.11.2020

Und wieder dürfen wir Ihnen ein neues Heft vorstellen! Schon vor Jahren stellte Jozsef Molnar fest, dass viele Alphornbläser/innen Mühe mit der rhythmischen Umsetzung der Noten bekunden. Genau dasselbe hat auch Gaby Laetsch festgestellt und die Zeit - in der die Auftritte stark zurück gegangen sind - genutzt, um ein entsprechendes Lehrwerk zu schaffen. Sie schreibt dazu: "Eine erzählerische Interpretation lässt die Spielenden wie auch die Zuhörenden vergessen, dass auf dem Alphorn lediglich ein paar wenige Noten möglich sind. Mit diesen humorvollen rhythmischen und melodischen Einzeilern geschieht das Lernen von Rhythmus, Artikulation, Phrasierung und Takt bezogenen Betonungen auf freudvolle und lusterweckende Art."
Das Lehrwerk hilft Anfängern sowie bereits Fortgeschrittenen (aber noch etwas unsicheren) Bläserinnen und Bläsern rhythmisch sattelfester zu werden. Damit das Ganze noch besser verständlich wird, liegt dem Heft eine CD bei, auf welcher zuerst die gesprochene Zeile und dann die erste Melodiezeile der Übungen zu hören sind. Dies alles für nur CHF 29.90! Das Heft kann direkt bei Gaby Laetsch bezogen werden.

Oktober 2020

1.10.2020

Es tut sich wieder etwas in der Alphornwelt!

Sie haben es sicher schon auf der Startseite gesehen...
Wir können Ihnen wiederum ein neues Notenheft anbieten! Alphornweisen Band 16
Auch in diesem Heft finden Sie Stücke welche man solistisch, im Duo, im Trio und eine Melodie im Quartett spielen kann. Es ist, wie in allen Heften mit dem Titel Alphornweisen, eine bunt gemischte Auswahl, welche von blastechnisch leichten bis schwierigen Melodien enthält.

1.10.2020

Beim Herumstöbern auf verschiedenen Alphornseiten im Internet, haben wir ein weiteres Notenheft entdeckt. Der Walliser Florin Burgener hat sein zweites Heft mit Alphorn- und Büchlmelodien herausgegebe. Sie finden das Heft hier:

1.10.2020

Und noch eine Neuheit...
Aus Anlass ihres 40-jährigen Bestehens hat das Alphorn Quartett Surental eine CD aufgenommen, welche das Quartett mit einem Jubiläumskonzert verbindet. Sie können aber schon jetzt die CD hier beziehen.
Und hier sehen Sie, welche Stücke auf der CD enthalten sind .

September 2020

1.09.2020

Alphornmusik, der Unterschied

Seit Jahren beklage ich mich darüber, dass das Alphorn nicht mehr in der zu ihm passenden Art gespielt wird. Siehe, resp. lies auch hier: (Der Dialekt des Alphorns)

Heute will ich am Beispiel einer ganz einfachen Melodie („Am Dorfrand„) diesen Unterschied hörbar machen. Sie hören zwei Beispiele A: Die Melodie als Solo (eine entsprechende Version als Trio habe ich leider nicht gefunden) und B: dieselbe Melodie im Trio.
Es geht hier jedoch nicht um die Besetzung sondern um die artgerechte Umsetzung der Noten. Beispiel A kann man sich sehr gut in einer Berglandschaft vorstellen. Unaufgeregt, fast andächtig (mit viel Agogik) geblasen. Beispiel B klingt eher nach einer Tanzveranstaltung, einer Gaudi. Es wirkt gehetzt, hart und stur nach Metronom geblasen. Ganz abgesehen davon, dass hier die Bläser meinen die Melodie „verbessern„ zu müssen (nicht die im Original vorgegebenen Noten spielen). Ihre Version entspricht jedoch in keiner Weise den Regeln des mehrstimmigen Spiels. Für mich klingt die Version B nach „holdrio„.

Warum spielen diese Leute das Alphorn? In solcher Art gespielte Musik passt doch viel besser zu Blasmusikkapellen. Ist es nur der Geltungsdrang: „Hört wie gut wir das Alphorn blasen können!„?
Eines ist jedoch sicher. Das Wettrennen haben die Interpreten der Version B gewonnen, denn sie brauchten nur 1'26'' im Gegensatz zum Solisten, der für dieselbe Melodie 2'18'' gebraucht hat.

A

B

August 2020

16.08.2020

Frances Jones, eine Alphornbläserin aus England, hat viele historische Abbildungen von Hirten- oder Alphornbläsern zusammengetragen, mit (wo bekannt) Datum, Ort sowie anderen zusätzlichen Informationen versehen. Für alle historisch interessierten Bläserinnen und Bläser sind dabei zwei wunderbare Webseitenarchive enstanden. Danke Frances!

Mit einem Klick auf die Bilder können Sie diese vergrössern.

Bilder
Postkarten

02.08.2020

Heute dürfen wir Ihnen wieder eine neues Heft mit Alphornmelodien vorstellen. Es ist nicht das erste Heft, welches Hansruedi Strahm herausgegeben hat. In dieser neuen Melodiensammlung sind 14 Stücke enthalten: 10 Trios, 3 Quartette und ein Sextett. Einige davon können auch im Duo oder solistisch geblasen werden. Die Melodien sind nicht leicht spielbar, man muss in den hohen Lagen schon sattelfest sein.
Sie können das Heft direkt bei Hansruedi Strahm bestellen: Alphorn-Engadin

Juli 2020

06.07.2020

Heute ist bei uns die traurige Nachricht über das Ableben des bekannten Komponisten von Aphornmelodien, Lukas Schmid, Ausserberg, eingetroffen.
Leidzirkular des EJV [65 KB]

01.07.2020

Heute darf ich Ihnen wieder einmal eine neue CD vorstellen. Im „Streaming„-Zeitalter ist dies ja quasi eine Rarität. Das Alphornquartett ALPHORN EXPERIENCE befasst sich seit einiger Zeit mit alten Kühreihen. Daraus ist eine „Performance„ (Aufführung) entstanden, welche das Quartett schon auf verschiedenen Alpen dargeboten hat. Nun sind die gespielten Melodien auch auf CD zu hören. (Solo, Duo, Trio und Quartett-Arrangements.) Enthalten ist ein sorgfältig gestaltetes und informatives „Booklet„. Die Melodien sind blastechnisch sehr sauber mit vollem Klang aufgenommen. Ich lege Ihnen den Kauf dieser CD ans Herz. Es lohnt sich!
Bezugsquelle

Dezember 2019

01.12.2019

Nachdem alle Festberichte des Jahres 2019 abrufbar waren, konnte ich, die im Jahre 1981 begonnene Statistik, weiterführen. Unten sehen sie die Liste der meistgespielten Komponisten an den Wettspielen des Jahres 2019. Eine umfangreichere Statistik finden sie unter "Aufsätze" (ganz unten). Hier der direkte Link [336 KB] .

Komponist   Komponist  
Sommer Hans-Jürg 124 Wichser Bernhard 18
Studer Hermann 62 Wicky Anton 17
Oesch Robert 56 Mühlematter Fritz 15
Schmid Lukas 30 Baumann Peter 13
Kolly Gilbert 30 Kurth Fritz 12
Fenner Eugen 25 Gehriger Hans 10
Sommer Max 22 Körnil Robert 9
Februar 2018
PDF apropos... [85 KB]
September 2016

20.09.2016

Ruedi Bauriedl hat uns auf einen Film aufmerksam gemacht. Es sind Röntgenaufnahmen, resp. Magnetresonanztomographie-Aufnahmen (Mundhöhle und Lunge) einer Hornistin beim Spielen. Sehr interessant! Hier gehts zum Film. Haben Sie bitte etwas Geduld, die Einleitung dauert rund 35 Sekunden.

Oktober 2012

28.10.2012

Haben Sie den "Volksmusik-Brunch", in dem H.-J. Sommer Gast war, verpasst? Kein Problem! Sie können die Sendung jederzeit im Internet anhören... DRS-Musikwelle

März 2012

10. März 2012

Heute strahlte Radio DRS 1 einen Beitrag über einen Alphornkurs in Sursee aus. Dabei wurde auch auf den entsprechenden, ergänzenden Beitrag auf der Webseite von Radio DRS hingewiesen. Hier gibt es auch einen interssanten (alten) Film über den Alphorn-Hersteller Adolf Oberli zu sehen!